Impressum und AGB

Impressum

Firmierung    Pickert & Partner GmbH
Straße             Händelstr. 10
Ort                     76327 Pfinztal
Land                 Deutschland
Telefon            +49 721 66520
E-Mail              hello@rocket-routine.com 

Geschäftsführer: Sven O. Rimmelspacher
Amtsgericht: Mannheim HRB 104443
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE143555026
Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Sven O. Rimmelspacher


Stock-Fotos aus der Serie Space-maaan
von Tom Leishman von Pexels.


Allgemeine Geschäftsbedingungen für Software as a Service (SaaS)

Mit der Nutzung des Rocket Routine Services akzeptieren Sie die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. 


1. Anwendungsbereich

  1. Anbieter der unter der Internetadresse rocket-routine.com (im folgenden “Rocket Routine “)  an­gebotenen Leistungen (im folgenden “Service“) ist die Pickert & Partner GmbH mit Sitz in Pfinztal (im folgenden „Anbie­ter“).


  1. Der Anbieter bietet seinen Service ausschließlich unternehmerischen Kunden an. Der Anbieter schließt keine Verträge mit Verbrauchern. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zuge­rechnet werden können.


  1. Etwaig vom Kunden gestellte Geschäftsbedingung­en finden keine Anwendung. Der An­bieter widers­pricht de­ren Einbeziehung, so­weit die Einbeziehung nicht indi­viduell in Textform vereinbart wird.


  1. Einige Services befinden sich möglicherweise in der Vorproduktions-, Test- oder „Beta“-Phase (jeweils ein „Beta-Angebot“), um die Leistung des Systems zu bewerten, Fehler zu identifizieren und Feedback zu erhalten. Der Anbieter ist nicht verpflichtet, eine endgültige Version eines Beta-Angebots zu veröffentlichen.


2. Vertragsabschluss 

2.1 Vertragsgegenstand


  1. Rocket Routine ist ein transparentes und durchgängiges Betriebssystem, das alles von Vision bis hin zu den täglichen Aufgaben abbildet und so die Zusammenarbeit im Unternehmen verbessert. Der Service wird dem Kunden ausschließlich über das Internet zur Verfügung gestellt. Zur Nutzung sind daher ein aktueller Browser und eine Breitband-Internetverbindung erforderlich.


2.2 Registrierung


  1. Die Nutzung des Service setzt die Einrichtung eines Kontos beim Anbieter vor­aus.


  1. Zur Einrichtung des Kontos (im folgenden „Registrierung“) erhebt der Anbieter den Namen, die E-Mail-Adresse und ein Passwort. Mit diesen Daten (E-Mail-Adresse und Passwort) kann sich der Kunde nach erfolgreicher Registrierung in sein Konto einloggen.


  1. Der Anbieter bestätigt die Einrichtung des Kontos auf dem Bildschirm sowie per E-Mail. Mit Einrichtung des Kontos kommt ein Nutzungsvertrag über den Service des Anbieters zustande.


  1. Um Missbrauch zu vermeiden, verschickt der Anbieter einen Bestätigungslink an die bei der Registrierung angegebene E-Mail-Adresse. Es obliegt dem Kunden, seine E-Mail-Adresse zu bestätigen, indem er die­sem Link binnen  24 Stunden folgt („Double Opt-In“). Wird die E-Mail-Adresse nicht rechtzeitig bestätigt, löscht der Anbieter unverzüglich alle mit der Registrierung verbundenen Daten. Die Löschung der Daten gilt zugleich als fristlose Kündigung aus wichtigem Grund.  


2.3 Pflichten des Kunden


  1. Der Kunde verpflichtet sich, die Plattform Rocket Routine nicht missbräuchlich zu nutzen, insbesondere keine Daten in das System einzubringen, die einen Computer-Virus (infizierte Software) enthalten, sie nicht in einer Art und Weise zu benutzen, welche die Verfügbarkeit der Plattformen für andere Kunden negativ beeinflusst. Der Kunde verpflichtet sich, die Betreiber für allfällige Schäden einschließlich Ansprüchen Dritter sowie Folgekosten jeder Art freizuhalten, falls er gegen die AGB verstößt.


  1. Der Kunde verpflichtet sich, den unbefugten Zugriff Dritter auf die Software durch geeignete Vorkehrungen zu verhindern. Dazu gehört maßgeblich die Zugangsdaten (E-Mail-Adresse in Verbindung mit dem Passwort) geheim zu halten und Dritten gegenüber nicht zugänglich zu machen. Darüber hat der Kunden auch seine Nutzer zu informieren. Der Kunde ist selbst für die Eingabe und Pflege seiner zur Nutzung des Services erforderlichen Daten und Informationen verantwortlich. Dies umfasst insbesondere die Erstellung und die Pflege der kostenpflichtigen Benutzerkonten.


  1. Die Registrierung unter falschem Namen und Vornamen, falscher Adresse, falschem Geburtsdatum und fiktiven E-Mail-Konten ist nicht gestattet. Im Falle von offensichtlich fiktiven Angaben behält sich der Betreiber vor, das Konto zu löschen.


2.4 Testphase


  1. Der Anbieter führt ein Kundenkonto zunächst unentgeltlich mit einer Laufzeit von 14 Tagen ab dessen Einrichtung  (im folgenden „Testphase“). 


  1. Während der Testphase kann der Kunde alle Funktionen des Service nutzen, ohne zu einer Zahlung ver­pflichtet zu sein. Ist der Kunde vom Service des Anbieters überzeugt, kann er jederzeit in ein entgeltliches Vertragsmodell wechseln.


  1. Sofern kein Wechsel in ein entgeltliches Vertragsmodell vorgenommen wird, endet das Zugriffsrecht auf den Service nach Ablauf der Testphase automatisch. Die Kundendaten werden in diesem Fall 30 Tage nach Ende der Testphase automatisch gelöscht. Es werden E-Mails an den Kunden versendet, die darauf hinweisen.


  1. Für den Wechsel in ein entgeltliches Vertragsmodell steht dem Kunden in seinem Kundenkonto eine Eingabemaske zur Verfügung. Der Anbieter gibt für den vom Kunden gewünschten Vertrag ein verbindliches Angebot ab, das der Kunde über die Eingabemaske online annehmen kann.


  1. Über den abgeschlossenen entgeltlichen Vertrag erhält der Kunde eine Bestätigung per E-Mail.


2.5 Preise und Bezahlung


  1. Soweit nicht individuell abweichend vereinbart, ergeben sich die Entgelte für den Service aus der jeweiligen Preisliste auf der Webseite des Anbieters. Alle Preisangaben verstehen sich netto zuzüglich Umsatzsteuer, soweit nicht ausdrücklich anderweitig aus­gewiesen.


  1. Alle Lizenz-Entgelte werden mit Beginn der vereinbarten Vertragslaufzeit fällig. Verlängert sich das Ver­tragsverhältnis, so werden die Lizenz-Entgelte für den Verlängerungszeitraum mit dessen Beginn fällig.


  1. Rocket Routine akzeptiert die Zahlung per Kreditkarte, Paypal und SEPA-Lastschrift für Online-Abonnements. Abonnements können entweder als monatliche oder jährliche Abonnementgebühr bezahlt werden. 


  1. Der Anbieter kann seine Leistungen zurückbehalten und den Zugang zum Kundenkonto sperren, soweit der Kunde mit der Begleichung fälliger Entgelte in Verzug ist.


2.6 Nutzungsrechte


  1. Die lizenzierte Anzahl der Nutzer bestimmt, wie viele Mitarbeiter des Kunden Zugriff auf den Service haben. Ein Nutzer definiert sich durch je eine eindeutige und personenbezogene E Mail Adresse. Das Teilen dieses personenbezogenen Zugangs mit Kollegen innerhalb des Kundenunternehmens oder mit Dritten ist nicht gestattet. Während der Laufzeit des Vertrags kann der Kunde jederzeit zusätzliche Nutzer zum Vertrag hinzubestellen. Das Hinzufügen von Nutzern zu einem bestehenden Kontos hat keinerlei Einfluss auf die Dauer der Vertragslaufzeit. 


3. Beratungsleistungen / Consulting 


  1. Wenn der Kunde Beratungsdienstleistungen für die Cloud Services erwirbt, stellt der Kunde dem Anbieter angemessene Unterstützung und Informationen zur Verfügung, um die Planung und Durchführung der Beratungsdienste zu erleichtern. Beratungsleistungen und alle Arbeiten, die dem Kunden im Rahmen der Beratungsleistungen zur Verfügung gestellt werden, einschließlich aller Berichte, werden spätestens 2 Wochen nach Lieferung durch den Kunden abgenommen und akzeptiert. Der Anbieter kann bei Bedarf qualifizierte Unterauftragnehmer mit der Erbringung der Beratungsleistungen beauftragen. 


4. Verfügbarkeit des Services und Support 

  1. Der Anbieter unternimmt betriebswirtschaftlich angemessene Anstrengungen um den Service 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche zur Verfügung zu stellen, außer a) während geplanter Wartungszeiten, von denen wir den Kunden im Voraus informieren und b) bei Ereignissen höherer Gewalt wie unter Punkt 9 beschrieben.  


  1. Der Rocket Routine-Support steht dem Kunden von Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:00 Uhr (MEZ) per Ticketsystem im System oder E-Mail unter support@rocket-routine.com zur Verfügung. 


5. Schutzrechte

  1. Der Kunde erkennt die Schutzrechte, insbesondere das Urheberrecht von Rocket Routine an Programmen und Dokumentationen, an. Der Kunde ist nicht berechtigt, diese Software Dritten entgeltlich oder unentgeltlich zur Nutzung zur Verfügung zu stellen bzw. weiterzuvermieten und/oder außerhalb des Rahmens der Vertragsbeziehung mit dem Anbieter zu nutzen oder dem Anbieter in irgendeiner Form streitig zu machen.


6. Geheimhaltung

  1. Die Parteien verpflichten sich gegenseitig, sämtliche vertrauliche Informationen der anderen Partei geheim zu halten. Der Anbieter ist zur Hinzuziehung von Erfüllungsgehilfen und Unterauftragnehmern berechtigt, hat aber die Geheimhaltungspflicht auf diese zu übertragen. Der Anbieter verpflichtet sich, sämtliche übermittelten Daten gegenüber Dritten vertraulich zu behandeln und die jeweils gültigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen einzuhalten. Dabei gelten Dienstleister, die der Kunde bestellt hat, nicht als Dritte.


7. Gewährleistung


  1. Wir garantieren, dass während einer geltenden Vertragslaufzeit (a) dieser Vertrag und die dazugehörige Dokumentation alle anwendbaren administrativen, physischen und technischen Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz der Sicherheit, Vertraulichkeit und Integrität der Servicedaten beschreibt; und (b) der Service in wesentlichen Belangen in Übereinstimmung mit der betreffenden Dokumentation ausgeführt wird. Bei einer Verletzung einer Zusicherung in diesem Abschnitt steht dem Kunden das Recht einer außerordentlichen Kündigung zu.


8. Haftungsausschlüsse

  1. Ausgenommen den Gewährleistungen wie im vorherigen Abschnitt beschrieben gelten folgende Bestimmungen:

Der Service wird “wie gesehen”, “wie getestet” und “wie verfügbar” ohne jegliche Gewährleistung zur Verfügung gestellt. Wie lehnen insbesondere, aber nicht abschließend definiert, eine Gewährleistung ab hinsichtlich Marktgängigkeit, Eignung für einen bestimmten Zweck oder der Erreichung angestrebter Ergebnisse. Der Kunde erkennt an, dass wir nicht dafür garantieren können, dass der Service permanent, ohne jegliche Einschränkungen, sicher, fehlerfrei oder frei von Viren oder anderer bösartiger Software ist.


  1. Unter keinen Umständen wird eine der Parteien dieses Vertrages, ihre verbundenen Unternehmen, leitenden Angestellten, Vertreter, Lieferanten oder Lizenzgebern gegenüber der anderen Partei für entgangenen Gewinn, Umsatz oder Geschäftsverluste, Datenverluste, Geschäftsunterbrechnungen, Verlust von Firmenwert, Kosten für Versicherungen oder jede andere Art von direkt oder indirektem Verlust oder Schaden haften, der der anderen Partei oder einem verbundenen Unternehmen im Zusammenhang mit diesem Vertrag und etwaigen Dienstleistungen entstanden ist, unabhängig davon, ob die Partei auf die Möglichkeit solcher Schäden hingewiesen wurde oder diese hätte vorhersehen können.



9. Höhere Gewalt


  1. Wird der Anbieter an der Erfüllung seiner Verpflichtungen zur Verfügungstellung der Nutzungsmöglichkeit des Services durch den Eintritt von unvorhersehbaren, außergewöhnlichen Umständen gehindert, die sie trotz der ihr zumutbaren Sorgfalt nicht abwenden kann, z. B. bei Betriebsstörungen, behördliche Eingriffe, Energieversorgungsschwierigkeiten, Virenangriffe oder Hackerangriffe, Streik oder Aussperrung, sei es, dass diese Umstände im Bereich des Anbieters oder im Bereich seiner Subunternehmer eintreten, verlängert sich, wenn die Leistung nicht endgültig unmöglich wird, die Frist für die Erbringung der Leistung in angemessenem Umfang, maximal aber um die Zeitspanne von zwei Wochen. Ist eine Leistung auch nach Ablauf der vorgenannten Frist wegen desselben ununterbrochen andauernden Ereignisses höherer Gewalt ausgeschlossen, so gilt dieses als unmöglich.


  1. Wird durch die oben genannten Umstände die Leistung länger als zwei Wochen unmöglich, so wird der Anbieter von seinem Leistungsverpflichtungen befreit. Das Recht des Kunden, den Vertrag zu kündigen/vom Vertrag zurückzutreten, wenn ihm andernfalls unzumutbare Nachteile entstehen, bleibt unberührt.


10. Vertragsdauer und Kündigung


  1. Die Vertragslaufzeit beträgt nach Wahl des Kunden entweder einen (1) Monat, oder ein Jahr (12 Monate).


  1. Das Vertragsverhältnis verlängert sich jeweils um den ursprünglich vereinbarten Zeitraum, solange keine Partei kündigt oder die Vertragskonditionen einvernehmlich angepasst werden.


  1. Der Kunde und der Anbieter können das Vertragsverhältnis unter Einhaltung einer Frist von 30 Tagen mit Wirkung zum jeweiligen Laufzeitende ordentlich kündigen.


  1. Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt für jede Partei unberührt.


  1. Jede Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Textform, z.B. durch E-Mail an support@rocket-routine.com . Soweit der Anbieter eine Kündigungsfunkti­on auf seiner Webseite anbietet, kann der Kunde diese anstelle der Textform nutzen.


  1. Der Anbieter gewährt keine Rückerstattungen von bereits fälligen und bezahlten Servicegebühren.


  1. Nach Vertragsende besteht keine Möglichkeit mehr für den Kunden und seine Mitarbeiter, sich in das Kundenkonto einzuloggen. Es obliegt dem Kunden, diejenigen Daten, die er nach Vertragsende weiter ver­wenden möchte, rechtzeitig vor Vertragsende von Rocket Routine zur Verfügung stellen zu lassen und auf ein eigenes Speicher­medium zu kopieren. 


  1. Der Anbieter ist berechtigt und gegenüber dem Kunden verpflichtet, jegliche Daten des Kundenkontos – vorbehaltlich Absatz 9 – nach Ablauf einer Vorhaltezeit von 30 Tagen nach Vertragsende unwiederbringlich zu löschen. Die Vorhaltezeit dient dazu, dem Kunden eine Wiederherstellung seiner Daten zu ermöglichen für den Fall, dass er den Vertrag versehentlich gekündigt hat, der Kündigung widersprochen hat oder sich umentscheidet. Das Recht des Kun­den, jederzeit die sofortige Löschung zum Vertragsende zu verlangen, bleibt unberührt.


  1. Daten, zu deren Aufbewahrung der Anbieter aus steuerrechtlichen, handelsrechtlichen oder sonstigen ge­setzlichen Gründen verpflichtet ist, bleiben gespeichert, bis die jeweilige Aufbewahrungspflicht erloschen ist.


  1.  Sofern der Kunde der Ansicht ist, dass eine Kündigung seitens des Anbieters unberechtigt ist, obliegt es dem Kunden, der Kündigung binnen drei Wochen nach ihrem Zugang zu widersprechen. Widerspricht der Kunde nicht, darf der Anbieter davon ausgehen, dass der Kunde mit der Beendigung des Vertragsverhältnisses einverstanden ist; in diesem Falle stehen dem Kunden keine Schadensersatzansprüche wegen einer Datenlöschung gemäß Absatz 8 zu.


11. Schlussbestimmungen


  1. Änderungen oder Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Aufhebung dieses Schriftformerfordernisses.


  1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.


  1. Erfüllungsort sowie ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist Karlsruhe.


  1. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so wird hierdurch die Geltung der anderen Bestimmungen im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.